Seniorenfahrt am 06. September

Fahrt in das Erlebnismuseum in Alten-Buseck

Erstmals ging die diesjährige Fahrt der Gemeinde Dipperz in ein Museum – ein kleines privates Museum der besonderen Art.

Mit der Eröffnung des Erlebnismuseums hatten sich im August 2005 die mittlerweile verstorbenen Brüder Harald und Bernd Busse einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Damals bot sich das Gebäude eines ehemaligen Möbelhauses im Gewerbegebiet Alten-Buseck für die Realisierung ihres Lebenstraumes geradezu an. 5800 Quadratmeter Ausstellungsfläche in der Nähe von Gießen: Das war die Chance des ehemaligen Verlagsbesitzers Harald Busse mit seinem Bruder, die steigende Anzahl an Sammlerstücken aus den unterschiedlichsten Bereichen entsprechend präsentieren zu können. Allerdings ohne jegliche finanzielle Unterstützung – ein rein privates Museum – nur mit viel Leidenschaft machbar.

Mit Begeisterung führte Harald Busse die Besucher mit viel Fachwissen und Anekdoten rund um die Ausstellungsstücke durch die Räumlichkeiten. Im Juli 2017 verstarb Harald Busse mit 69 Jahren – mit ihm auch der „Geist des Museums“. Seine Tochter sowie seine Ehefrau führten mit einem engagierten Team den Betrieb bis heute in seinem Sinne weiter. Doch leider muss das Erlebnismuseum zum 30. September 2018 schließen, u. a. aus finanziellen Gründen.

Leihgaben im Außenbereich wie Hubschrauber, einen Doppeldeckerbus aus London, Werklogs oder einen Starfighters (Luftwaffenmuseums Berlin-Gatow) gehen zurück. Viele private Sammler erhalten ihre Ausstellungsstücke wie z. B. Oldtimer, Vespas, Fotoapparate, Büromaschinen, einen sizilianischen Eselskarren, Feuerwehrgerätschaften, wie z. B. den von 1892 stammenden Pumpenwaren, zurück.

Das Eigentum erstreckt sich u. a. über Musikboxen, Oldtimer, Reservistenkrüge, Uniformen, Blechspielzeuge, Schiffsmodellbau, Modelleisenbahnen sowie eine der größten Carrerabahnen Deutschlands, diese werden größtenteils dann in einer Auktion versteigert.

Auf einer sechsspurigen Carrerabahn (mit knapp 60 Metern eine der längsten Bahnen Deutschlands) im Maßstab 1:24 konnten auch unsere Ausflügler ihre Runden mit den kultigen Flitzern drehen.

Ein herzliches Dankeschön an die Mitglieder des Gesangvereins Concordia Dipperz, die uns wie in den letzten Jahren mit einem leckeren Abendessen einen schönen Abschluss im Bürgerhaus bereiteten.

Traditionsgemäß überreichte unser Bürgermeister den ältesten Teilnehmern ein kleines Präsent.

Mit stolzen 91 Jahren war Emil Flügel der Älteste in diesem Jahr,

gefolgt von Maria Binder mit 89 Jahren.

Wir wünschen allen Seniorinnen und Senioren bis ins hohe Alter weiterhin eine ausgeprägte Reiselust und freuen uns, wenn Sie im nächsten Jahr wieder mit uns unterwegs sind.

Die Gemeinde Dipperz

Das Tor zur Rhön,
mitten im Grünen,
lebenswert,
stadtnah,
mit Zukunft

Gemeindeverwaltung Dipperz
Am Dorfbrunnen 2
36160 Dipperz
Tel.: (06657) 96 33-0
Fax: (06657) 96 33-40
E-Mail: info@dipperz.de

Impressum | Sitemap | Datenschutz